Reading Time: 8 minutes
Aktienkurs: AAPL 137,59 +0,24 +0,17%

Apple Watch 6 - Smartwatch

Die Apple Watch gibt seit Jahren den Ton an. Nun geht es mit der Apple Watch 6 in die sechste Generation. Für die Second-Hand-Fans gibt es außerdem einen SeventyOne-Bericht zur Apple Watch 4.

Smartwatch der nächsten Generation

Die Apple Watch 6 erweitert die bereits robusten Funktionen ihrer Vorgänger. Das Always-on-Display zeigt permanent die Uhrzeit an und noch mehr Funktionen aus dem Apple-Kosmos finden Platz auf der Watch.

Statt Innovation setzt Apple auf gute Pflege: So bringt die Software watchOS 7 den Schlaftracker. Außerdem beschleunigt und verkürzt der frische Chip die Ladezeiten, und der Höhensensor arbeitet jetzt in Echtzeit. Dennoch hat die Smartwatch noch einige Schwächen, allen voran ihre kurze Akkulaufzeit von einem Tag und die Tatsache, dass sie nur mit iPhones funktioniert.

AliExpress

Apple Watch 6 - Tolles Display

Wie ihr Vorgänger, die Apple Watch Series 5, zeigt die Smartwatch permanent die Uhrzeit an. In diesem sogenannten Always-On-Modus dimmt die Watch die Helligkeit und reduziert die Bildwiederholfrequenz.

Der Bildschirm der Apple Watch 6 leuchtet laut Hersteller bis zu 2,5-mal heller, was die Lesbarkeit bei Sonnenlicht erhöht. Der visuelle Test zeigte, dass bei direkter Sonneneinstrahlung die Unterschiede im Vergleich zur Apple Watch Series 4 sichtbar waren. In Innenräumen war mit bloßem Auge kein Helligkeitsunterschied erkennbar. Hebt der Nutzer den Arm oder tippt auf eine der Tasten oder das Display, leuchtet der Bildschirm gewohnt hell und kontrastreich. Dank OLED-Technologie.

Gleiche Größen, neue Farben

Wie ihre Vorgänger gibt es die Apple Watch 6 in zwei Gehäusegrößen. Seit der Einführung der Apple Watch 4 im Jahr 2018 bietet Apple die Watch mit einer Gehäusehöhe von 40 und 44 Millimetern an. Dabei bleibt es. Die Standardvariante im Aluminiumgehäuse gibt es seit Jahren in Spacegrau, Silber und Gold.

Mit der Apple Watch 6 führt das Unternehmen zeitnah zwei neue Farben ein: Blau und Rot. SeventyOne hat sich für die silberne Variante entschieden. Das Band ist anthrazit mit einem hellgrauen und blauen Streifen. Das Apple-Finish wirkt hochwertig. Wer gerne das Armband wechselt, bleibt allerdings eher beim blauen oder roten Gehäuse hängen als bei den eher traditionellen Farben. Das Apple-Uhrengehäuse ist immer noch bis 50 Meter wasserdicht.

AliExpress

Bedien- und Tragekomfort

Die Bedienung unterscheidet sich kaum von früheren Apple Watches. Der Touchscreen reagiert sensibel auf Eingaben. Auch die Krone, also der runde, drehbare Knopf, navigiert präzise durch Menüs. Es ist ein leichter Widerstand zu spüren, der dem Bediener ein mechanisches Gefühl gibt („haptisches Feedback“).

Die Seitentaste führt Sie zurück zum Zifferblatt oder zur Ansicht der geöffneten Apps. Drückt man die Taste länger, öffnet sich das Menü zum Ausschalten der Uhr oder zum Absetzen eines Notrufs. Apple hat Force Touch mit watchOS 7 abgeschafft.

Modifizierte Apple Watch IOs – Apps

Stattdessen müssen Entwickler ihre Apps modifizieren und entsprechende Menüs als Ersatz bereitstellen. Apple hat dies auch getan. Will man beispielsweise von der Menüansicht mit den kleinen Kreisen auf die Listenansicht mit alphabetisch sortierten Apps wechseln, geht das nicht mehr per Force Touch. Stattdessen kann dies unter Einstellungen geregelt werden> App-Ansicht.

Die Smartwatch hat einen angenehmen Tragekomfort. Und wie sieht es nachts aus? Mit der neuen watchOS 7 Software wird die Watch zum Schlaftracker. Außerdem ist die Watch zumindest weniger störend als manch andere Modelle. Überaus angenehm ist jedoch die Vibrationsalarmfunktion. Das wird besonders geschätzt, wenn jemand länger schlafen kann als der andere.

Apple Watch 6 - Akku

Im Inneren des innovativen Spitzenmodells stecken einige Neuerungen – darunter auch der Schwachpunkt der Smartwatch: der Akku. Der Speicher beträgt 32 Gigabyte – und bietet damit viel Platz für Musik und Apps.

Aufladen des Akkus

Die vom Hersteller versprochene Akkulaufzeit beträgt magere 18 Stunden. Das liegt daran, dass die vielen Funktionen die Watch schneller trocken saugen. Dank des S6-Chips mit verbessertem Energiemanagement lädt sich der Akku jetzt aber schneller auf: In nur 1,5 Stunden ist der Akku voll; bisherige Modelle benötigten dafür 2,5 Stunden.

Dafür wird kein neues Zubehör benötigt; tatsächlich reichen das übliche magnetische Ladekabel und ein 5-Watt-Netzteil. Der Test bestätigt dies. Während sich die Apple Watch in 27 Minuten um 20 Prozent auflädt, lädt sich der Akku der Series 6 um ganze 30 Prozent auf. Die Herstellerangabe ist also genau richtig. Ärgerlich ist allerdings, dass ein weiteres Kabel benötigt wird.

RSS Apple Newsroom

AliExpress

Im Inneren der Apple Watch 6

Höhenmesser

Der neue Höhenmesser liefert direkt genauere Daten, indem GPS- und Wi-Fi-Informationen integriert werden. Laut Hersteller erkennt die Uhr damit selbst kleine Höhenänderungen von 30 Zentimetern und zeigt diese Informationen in Echtzeit an.

Schneller Chip

Der S6-Chip basiert auf dem A13-Chip des iPhone 11. Laut Hersteller arbeiten sie 20 Prozent schneller als der Prozessor des Vorgängers Series 5. Im Alltag fällt der Geschwindigkeitsunterschied kaum auf, denn auch frühere Apple Watch Modelle arbeiten flott.

Apple-Gesundheit

Mit dem Elektrokardiogramm (EKG) zur Erkennung der gefährlichen Herzrhythmusstörungen Vorhofflimmern und der Sturzerkennung mit Notruffunktion orientiert Apple die Watch längst als Gesundheitsbegleiter. Derzeit verfügt es über Infrarot-LED-Sensoren, um die Sauerstoffsättigung im Blut zu messen. Abgesehen davon gibt es softwareseitig dank watchOS 7 einige Änderungen.

VO2max-Messung

Zukünftig überwacht die Apple Watch den Wert für die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) noch genauer und trifft Aussagen zur Cardio-Fitness. Beim Outdoor-Training mit Highspeed wird der Deal bestimmt. Die VO2max-Messung arbeitet künftig „im niedrigen Bereich“. Das heißt, es schätzt den Wert auch ohne eine Trainingsaufzeichnung zu starten. Laut Hersteller wird die Watch mit einem Update, das noch in diesem Jahr folgen wird, eine Meldung übermitteln, wenn die Cardio-Fitness auf ein niedriges Niveau sinkt.

Sauerstoffsättigung des Blutes

Neue Infrarot-LED-Sensoren erfassen in einer 15-Sekunden-Messung die Sauerstoffsättigung des Blutes (SpO2).

Nachts und tagsüber führt die Uhr automatische Maßnahmen durch. Wie die Konkurrenz ermittelt auch die Apple Watch den Wert nicht mit medizinischer Genauigkeit, worauf der Hersteller ausdrücklich hinweist.

Für die Messung muss Ihr Arm bewegungslos sein. Die gemessene Sättigung schwankte an einem Tag zwischen 87 und 100 Prozent. Dies stellt eine etwas extrem breite Spanne dar. Sinkt sie unter 90 Prozent, macht sich das durch Erschöpfungssymptome bemerkbar. Interessant ist der Wert für Bergsteiger oder um Atemaussetzer im Schlaf zu erkennen. Aber seine Bedeutung ist begrenzt.

Dennoch war diese Funktion während der Corona-Phase weit verbreitet.

Apple Watch 6 - Fitness

Die Fitnessfunktionen der Apple Watch 6 unterscheiden sich nicht von denen der Vorgängermodelle.

Trainingsmodi

Wie gewohnt gibt es für Sportler verschiedene Trainingsmodi. Wenn Sie Ihr Training aufzeichnen möchten, wählen Sie das entsprechende Training aus der App auf der Smartwatch aus. Dank des Always-On-Bildschirms zeigt die Uhr während des Trainings kontinuierlich die wichtigsten Daten an, einschließlich Herzfrequenz, Dauer und Zeit.

Automatisch

Wie gewohnt gibt es für Sportler verschiedene Trainingsmodi. Wenn Sie Ihr Training aufzeichnen möchten, wählen Sie das entsprechende Training aus der App auf der Smartwatch aus. Dank des Always-On-Bildschirms zeigt die Uhr während des Trainings kontinuierlich die wichtigsten Daten an, einschließlich Herzfrequenz, Dauer und Zeit.

Routenfunktion

Im Freien zeichnet es die zurückgelegte Route per GPS und Höhensensor auf. Das hat im Test auch funktioniert.

Pulsschlag

Die Apple Watch misst die Herzfrequenz weiterhin problemlos und konstant mit dem Referenzgerät der Redaktion, auch beim Sport, bei dem sich die Arme stark bewegen. Im Alltag veröffentlicht die Smartwatch eine Meldung, wenn die Herzfrequenz ungewöhnlich hoch, zu niedrig oder unregelmäßig erscheint. Im letzteren Fall kann der Herzrhythmus mit einem Einkanal-EKG genauer untersucht werden.

Fitnessstudio

In modernen Fitnessstudios kann die Apple Watch mit Geräten gekoppelt werden und übernimmt dann die Daten der Fitnessgeräte.

Daten-iPhone

Die Ergebnisse übermittelt die Watch an die Fitness-App auf dem iPhone. Das ist die abgekündigte Aktivitäts-App, die mit iOS 14 in „Fitness“ umbenannt wurde und deutlich übersichtlicher geworden ist. Allerdings kann der Nutzer nirgends seinen persönlichen Maximalpuls eingeben und die Fitnessauswertung verzichtet auf eine Anzeige in Trainingspulszonen, wie sie viele andere Hersteller verwenden. Diese Darstellung würde bei der Einordnung helfen.

Aktivitätsringe

Die Apple Watch 6 inspiriert ihre Nutzer zu mehr Bewegung, indem sie die Daten in Form von Aktivitätsringen anzeigt und sie über ihre Fortschritte informiert. Es misst, wie oft die Nutzer pro Stunde aufstehen, wie viel sie sich bewegen und wie eifrig sie trainieren.

Fazit

Das neue Topmodell braucht kaum bahnbrechende Neuerungen, denn seine Vorgänger haben genug getan: Messaging und Telefonie funktionieren, Sturzerkennung und EKG machten bereits die Apple Watch 4 zum Gesundheitshelfer.

So gibt es seit der Apple Watch 5 ein Display, das permanent die Uhrzeit anzeigt. Außerdem sind Apple-Dienste wie der Sprachassistent Siri und Apple Pay unverzichtbar. Mit watchOS 7 werden weitere Apps und Funktionen folgen: Siri lernt übersetzen. Verknüpfungen können über die Uhr verwaltet werden, und Schlaftracking wird hinzugefügt. Das alles lernen aber auch die Vorgänger. Die Unterscheidungsmerkmale sind die Messung der Sauerstoffsättigung, ein relativ lebendigeres Always-On-Display, der Sounder-Chip und die neuen Gehäusefarben.

Das allein reicht nicht. Wer eine Serie 5 besitzt oder aktuell zu einem Schnäppchenpreis davon überzeugen kann, wird nur wenig überzeugende Wechselargumente in Betracht ziehen. Allerdings die neuen Farben und die Tatsache, dass die gleichwertige Alternative Serie 4 kaum mehr erhältlich ist, was bald auch für die Serie 5 der Fall sein wird. Diese Situation rückt die Apple Watch 6 ins Rampenlicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

SeventyOne

SeventyOne. Disruption and transformation are the only constants in this world. Hence, as the seasons’ change, simultaneously do business models, moreover at the same time, groundbreaking disruptive innovations appear. Hence, under those circumstances, you can get disruptive innovations the way you like them, and in contrast, something outside your authority alters everything unexpectedly, like a virus. Therefore, be ready.

Recent Posts