Blog

Apple Pay • Testbericht

5/5

alle Warenzeichen, Logos und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle auf dieser Website verwendeten Firmen-, Produkt- und Dienstleistungsnamen dienen lediglich der Identifizierung. Die Verwendung dieser Namen, Warenzeichen und Marken impliziert keine Befürwortung. Die gezeigten Bilder sind Eigentum von StockPhotoSecrets | 99CLUB, unplash.com oder der Pressekit-Bibliothek des jeweiligen Unternehmens.

Apple Pay ist ein Bezahlsystem, mit dem Nutzer von Apple-Geräten vor Ort in Einzelhandelsgeschäften, Apps und Online-Shops bezahlen können. Voraussetzung ist, dass der Einzelhändler das Verfahren unterstützt. Anstatt mit Karte oder Bargeld in Geschäften zu bezahlen, können Sie direkt mit Ihrem Smartphone, Tablet oder Ihrer Smartwatch bezahlen. Halten Sie das Gerät wie eine drahtlose Zahlungskarte an das Lesegerät vor Ort.

Um den Dienst zu nutzen, müssen Sie zunächst eine Kreditkarte in der App („Wallet“) hinterlegen. Wichtig ist, dass das Kreditinstitut oder der Zahlungsdienstleister, der die Karte ausgestellt hat, Apple Pay unterstützt. Andernfalls wird es nicht funktionieren.

Apple Pay ist ein Zahlungssystem der Firma Apple für ihre mobilen Geräte. Sie stellten die Idee erstmals 2014 vor. Das Bezahlsystem funktioniert durch die Nutzung von Near Field Communication in Kombination mit Wallet. Apple Pay ist jetzt die moderne Art, kontaktlos zu bezahlen. Es ersetzt Bankkarten und Bargeld durch eine einfachere und privatere Zahlungsmethode.

Apple Pay Sicherheit

Es ist ein Bezahlsystem der Firma Apple für ihre mobilen Geräte. Sie stellten die Idee erstmals 2014 vor. Das Bezahlsystem funktioniert durch die Nutzung von Near Field Communication in Kombination mit Wallet. Apple Pay ist jetzt die moderne Art, kontaktlos zu bezahlen und ersetzt Bankkarten und Bargeld durch eine einfachere und privatere Zahlungsmethode.

Die Sicherheitsdefinition von Apple Pay ist offensichtlich, denn die Bezahlfunktion gilt nach Angaben des Unternehmens als die sicherste der Welt. Stimmt diese Aussage, oder gibt es doch sicherere Zahlungsmöglichkeiten? Wer das iPhone zum Bezahlen nutzen will, braucht entweder Touch ID oder Face ID (je nach Modell und Softwarestand). Das Gerät wird Ihre Zahlung nicht ausführen, wenn das jeweilige Modell den Fingerabdruck oder den Gesichtsscan nicht erkennt. Diese Funktion bedeutet, dass Apple Pay ein hohes Maß an Sicherheit bietet, das beim Bezahlen mit einer herkömmlichen Kreditkarte nicht gegeben ist.

Das kontaktlose Bezahlen zeigt, dass die Lösung in puncto Sicherheit noch mehr zu bieten hat. Da das Smartphone nur vier Zentimeter vom Lesegerät entfernt ist, um die Transaktionen durchzuführen, ist der Zugang für Hacker noch schwieriger, wenn nicht gar unmöglich. Nach Ansicht von Experten ist es aufgrund der geringen Entfernung fast unmöglich, Daten abzufangen. Selbst wenn sich ein Hacker Zugang zu den Daten verschaffen könnte, könnte er damit nichts anfangen, da die Übertragung verschlüsselt ist und die eigentliche Kreditkartennummer nicht gespeichert wird.

Prestige-Kreditkarten

Aber was wird nun mit all den Anbietern von goldenen und schwarzen Prestigekarten passieren? Sie sind nun gezwungen, noch mehr Zusatzleistungen in die teuren Kreditkarten zu packen. Jetzt ist man der „Chef“, wenn man nur das neueste iPhone zum Bezahlen vorhält und kaum jemand auf die Farbe der Karte achtet.

Wir verwenden Apple Pay seit dem Ausbruch von Covid-19. Bitte lesen Sie unseren Blog über revolut und seine Metallkarte.

Aktienmarkt: Apple Inc.

  • Loading stock data...

Bemerkungen

Die in den Kommentaren und Briefen zum Ausdruck gebrachten Ansichten sind die der einzelnen Poster selbst. seventyone nimmt keine Stellung zu Kommentaren. Solange die Richtlinien für die Kommentierung eingehalten werden, werden sie veröffentlicht.

  • Alle Beiträge werden moderiert und innerhalb von 24 Stunden genehmigt, sofern sie nicht als unangemessen angesehen werden. Die Veröffentlichung liegt im Ermessen der Redakteure. Aufgrund unserer Politik, alle Inhalte auf seventyone frei von Zugangsbeschränkungen zu halten, müssen Postings moderiert werden, um Spammer und Netzmissbraucher fernzuhalten. Wir hoffen, dass Sie dies verstehen werden.
  • Wenn Sie keinen Kommentar zur Veröffentlichung auf der Artikelseite abgeben und stattdessen direkt an den Autor schreiben möchten, verwenden Sie die E-Mail-Adresse des Autors, die mit dem Namen des Autors, der dem Artikel folgt, verlinkt ist.
  • Bitte vermeiden Sie es, Artikel von anderen Websites, Briefe oder Petitionen, die Sie geschrieben haben, auf unsere Website zu stellen.
  • Bitte beleidigen oder trollen Sie andere nicht. Solche Kommentare werden sofort abgelehnt, und der Nutzer wird gesperrt.
  • Bitte vermeiden Sie es, Kommentare anonym oder mit dubiosen Namen zu veröffentlichen. Wir raten dringend davon ab und behalten uns das Recht vor, solche Benutzer von der Website zu sperren.
  • BEHAUPTUNGEN UND ANSCHULDIGUNGEN: Bitte stellen Sie keine verleumderischen oder diffamierenden Behauptungen gegen Personen auf. seventyone kann solche Kommentare nicht veröffentlichen, da sie uns rechtlich in Gefahr bringen könnten. Wir können den Kommentar bearbeiten und den nicht anklagenden Teil stehen lassen oder den gesamten Kommentar ablehnen, je nachdem, was wir für angemessen halten.
    • Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Beweise haben, die eine Person oder eine Gruppe, die in einem Artikel genannt wird, belasten, senden Sie uns die Dokumente zusammen mit Ihrer Interpretation, warum Sie glauben, dass Ihre Ansicht richtig ist, mit Ihrem vollständigen Namen und Ihrer vollständigen Postanschrift und bitten Sie gegebenenfalls um Vertraulichkeit.
    • Wir werden uns bemühen, sie zu überprüfen und unseren Bericht und unsere Kommentare gegebenenfalls zu ändern und sie Ihnen zuzuordnen. Wenn Sie um Vertraulichkeit bitten, werden wir diese wahren.
    • Dieser Ansatz ist besser als eine Reihe von Behauptungen und Gegenbehauptungen in einem Artikel, die den allgemeinen Leser weiter verwirren.
  • Wir werden Kritik zwar immer anerkennen, aber hartnäckige Falschdarstellungen werden nicht veröffentlicht.
  • Wir behalten uns das Recht vor, Kommentare zu löschen oder abzulehnen, die in keinem Zusammenhang mit dem jeweiligen Artikel oder Beitrag stehen.
  • Wir werden Kommentare entfernen, die eine Verletzung des Urheberrechts darstellen könnten.
  • Wir werden kommerzielle oder spamähnliche Beiträge entfernen.
  • Für die Meldung von Website-Problemen und logistischen Fragen verwenden Sie bitte das Feedback-Formular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert