EN DE

Airbus A380 Test

Share on Facebook
Facebook
Teilen auf Twitter
Twitter
Bei LinkedIn teilen
LinkedIn
Airbus Ein Superjumbo
Lesezeit: 7 Minuten
Aktienkurs: AIR.PA 113,90 + 4,90 + 4,50%

Airbus A380 - Der Superjumbo

Wir sind bereits mit großer Verspätung, um über die disruptive Innovation des Airbus A380 zu berichten. Mit diesem Flugzeug konnte Emirates andere etablierte Fluggesellschaften unter Druck setzen. Nachdem die arabische Fluggesellschaft Emirates ihre Bestellung jedoch reduziert hatte, gab es keine Grundlage für eine weitere Produktion, wie Airbus im Februar 2019 mitteilte. Leider plante Airbus die endgültige Auslieferung eines A380 für 2021.

Der Boeing 747-Nachfolger

Die Boeing 747 saß lange Zeit auf dem großen Thron des größten Passagierflugzeugs der modernen Welt. Daher sprachen Boeing und Airbus drei Jahre lang eifrig darüber, einen gemeinsamen Nachfolger schlagkräftig aufzubauen. Gemeinsam war jedoch aus verschiedenen legitimen Gründen kein gegenseitiges Einvernehmen. Daher begannen die verantwortlichen Airbus-Ingenieure natürlich im Jahr 1996, einen Superjumbo unter dem offiziellen Namen A3XX sorgfältig zu entwickeln.

Airbus hat verschiedene Versionen eines Superjumbos sorgfältig untersucht. Letztendlich entschieden sie sich mit Bedacht für ein einzigartiges Flugzeug mit zwei Hauptetagen. Darüber hinaus veröffentlichte Airbus diesem gigantischen Vogel prompt den gewählten Namen Airbus A380. Ende 1999 gaben Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien grünes Licht für den beeindruckenden Bau dieses Superjumbos. Unmittelbar danach wurde das ambitionierte Projekt diversen potenziellen Käufern vorgestellt. Kurz gesagt, Emirates und Air France sind die ersten Fluggesellschaften, die diesen neuen Superjumbo kaufen. Noch bevor 2002 die erfolgreiche Produktion der Primärkomponenten prompt begann. Auch Singapore Airlines und Lufthansa entschieden sich für den A380.

Jungfernflug

Der erste Airbus A380-Flug startete am 27-Aprilth, 2005, um 10:29 Uhr Ortszeit, mit 6 Personen an Bord aus Toulouse/Frankreich.

Die Veranstaltung, an der viele Luftfahrtjournalisten teilnahmen, fand weltweit breite Beachtung.

Fluglinien-Manager Tycoon

Wenn Sie süchtig nach Flugzeugen sind, empfehlen wir Ihnen dringend, Playrion Airlines Manager Tycoon zu spielen. Bitte lesen Sie außerdem Unser Blog zu diesem etwas störenden Spiel.

Maximale Kapazität - Airbus A380

Das Flugzeug würde 853 Passagiere in einer Klasse haben und damit die Boeing 747 als größtes Passagierflugzeug der Welt ersetzen.

Airbus A380 Erstauslieferung

Die erste effektive Auslieferung erfolgte im Oktober 2007 an Singapore Airlines. Das Flugzeug verfügte in seinem A471 über 380 Sitze in drei Klassen und nutzte damit das Oberdeck für Passagiere der Business Class. Danach wurden auch die nächsten drei A380 an Singapore Airlines ausgeliefert, bevor Emirates im Juli 2008 zudem begeistert seinen ersten Superjumbo in Empfang nahm.

Im September desselben Jahres folgte ebenfalls die australische Qantas als drittgrößter Betreiber. 2013 ging der 100. A380 an Malaysia Airlines.

Airbus A380 in Aktion

Während der Superjumbo hauptsächlich beachtliche Distanzen fliegt, gibt es auch ultrakurze Flüge. Emirates fliegt seit Juli 2019 effizient von Dubai nach Maskat und fliegt 340 Kilometer mit einer Flugzeit von 1:10 Stunden. 

Der derzeit am längsten verlängerte Flug mit einem A380 wird von derselben Airline ganz oben gesetzt, nämlich von Dubai nach Auckland. Dieser Flug kommt mit einer beachtlichen Distanz von 14,193 Kilometern bzw. einer Flugzeit von 16:05 unzähligen Stunden. 

Das ist ganz nah am längsten Linienflug mit einem Airbus A350-900ULR, 16,700 Kilometer. Daher atemberaubende 18:45 Flugzeit zwischen Singapur und New York Newark von Singapore Airlines.

Airbus A380-Ziele

Derzeit bedient die A380 die folgenden Ziele basierend auf verschiedenen Flugplänen und Websites:

Riesenflugzeuge nicht mehr gefragt

2013 war lediglich das letzte Jahr mit einem guten Auftragsbestand für den Superjumbo, in dem Käufer per Saldo 42 A380 bestellten. Im Folgejahr waren es nur noch 13, 2015 nur noch zwei Direktbestellungen. 2016 gab es hoffnungslos keine Bestellungen. 2017 lag der Negativsaldo zugegebenermaßen bei minus zwei, 2018 bei vier aufgrund von Stornierungen. Das Jahr 2019 begann kaum mit dem weiteren Abbau von acht A380 durch Qantas.

Somit scheint es nur, als seien die sterbenden Tage der Riesenflugzeuge im Passagiergeschäft vorbei. Auch der bisherige Superjumbo, die Boeing 747, wird heute nur noch als Frachtversion gebaut. Airbus hatte auch eine Frachtversion, den A380 F, geplant, aber nie umgesetzt. Bisher hat Airbus 234 A380 zeitnah ausgeliefert. Vierzig weitere sollen folgen. Ungeachtet der jüngsten ungünstigen Nachrichten und kontroversen Zahlen verfügt der A380 zweifellos über eine hervorragende Bilanz.

Zu groß, zu schwer, unrentabel: Der destruktive Weg des Airbus A380 vom Prestigeflugzeug zum Auslaufmodell war bereits vorgezeichnet. Die Corona-Krise (siehe unseren Blog “Covid-19“) nimmt den Untergang des größten Passagierflugzeugs der Welt radikal vorweg – und zwingt moderne Flugzeuge fast auf den Friedhof.

Startbahn startbereit

Airbus A380 - Der Riese

Obwohl die A380 bei angesehenen Passagieren beliebt ist, erweist sie sich für die zweifellos führenden etablierten Fluggesellschaften oft als Herausforderung, ihre enorme Größe angemessen auszufüllen. Daher griff Boeing nicht den vierstrahligen A380 mit seiner modernen Version eines riesigen Flugzeugs an, sondern modernisierte die 747 und baute den 787 Dreamliner, einen Jet, der auf bemerkenswertere Effizienz und Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ausgelegt ist.

Einige führende Fachzeitschriften berichten bereits, dass Air France ihre 10 Airbus A380 bis 2023 oder 2024 schrittweise abschaffen will. Darüber hinaus beabsichtigt Qatar Airways auch, Superjumbo in den nächsten Jahren zu verkaufen. Zu diesem Zweck werden British Airways, Qantas, Emirates und Lufthansa bis auf Weiteres wissentlich den Airbus A380 betreiben.

Flugplan - Airbus A380

Emirates und sein Airbus A380

Für die führende Fluggesellschaft Emirates scheint das Geschäftsmodell aufgrund von Kapazitätsproblemen tatsächlich stark auf dem Airbus A380 zu basieren. Vermutlich jetzt noch mehr, seit Dubai das Mega-Airport-Projekt „Al Maktoum International“ stoppt, da die Golfwirtschaften ins Stocken geraten. 

Trotzdem berichteten kürzlich verschiedene lokale Nachrichtensender, dass Emirates mit einer Gesamtbestellung von 123 Airbus A380 in Kürze die veralteteren Modelle auslaufen werde und sich die Zahl bei 115 stabilisieren sollte. Diese beträchtliche Zahl wird jedoch schrittweise auf 90 bis . reduziert 100 ab 2025, obwohl Emirates prominent erwähnte, dass A380 im Jahr 2035 dennoch in großem Umfang im Einsatz sein würden.

AliExpress PartnerNet

So bleiben Emirates, China Southern, Thai Airways, All Nippon Airways ANA, Singapore Airlines, Malaysia Airlines und Korean Air dem Airbus A380 vorerst treu. British Airways erwägt sogar, seine Flotte zu erweitern.

Doch, und das ist eine gute Nachricht für die Airbus-A380-Fans, der Superjumbo scheint mit Hilfe des portugiesischen Wet-Lease-Spezialisten „Hi-Fly“ plötzlich für kleinere Fluggesellschaften in Madagaskar oder Venezuela zu operieren.

Fazit

Der Airbus A380 bleibt unser Lieblingsflugzeug. Wir wählen oft explizit längere Strecken mit dem A380 im Einsatz. Seine majestätische Art zu landen, zum Dock zu rollen und der sanfte Weg zurück in den Himmel ist unerreichbar. Zudem ist das Platzangebot an Bord unübertroffen. Außerdem ist das Flugzeug außen wie innen extrem leise und Sie können problemlos schlafen, aber leider hören Sie das Schnarchen Ihrer Sitznachbarn.

Wir werden den A380 zweifellos vermissen. Wir hoffen, dass Emirates und Singapore Airlines es noch lange nutzen werden. Lehnen Sie sich zurück – verbinden Sie Ihre Apple Airpods und entspanne mit Spotify.

Homepage Airbus - Pionier der Luft- und Raumfahrt

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet

SeventyOne

SeventyOne. Disruptiv und Transformation sind die einzigen Konstanten auf dieser Welt. Wenn sich die Jahreszeiten ändern, erscheinen gleichzeitig Geschäftsmodelle und gleichzeitig bahnbrechende disruptive Innovationen. Unter diesen Umständen können Sie störende Innovationen erhalten, wie Sie sie mögen, und im Gegensatz dazu verändert etwas außerhalb Ihrer Autorität alles unerwartet, wie ein Virus. Sei also bereit.

Neueste Einträge